Weshalb Diät die Laune verdirbt und etwas mollig glücklich macht

Weshalb Diät die Laune verdirbt

…und etwas mollig glücklich macht.

Zu dick, zu viele Rettungsringe um Hüfte und Bauch und zu allem Überfluss zeichnen sich auch noch kleine Dellen an den Oberschenkeln ab? Konfektionsgrößen von 38 bis 42, in die die deutsche „Normalfrau“ katalogisiert wurde, scheinen unerreichbar? Die Gedanken kreisen ständig um eine schlanke Figur und Diäten verursachen nur Frust und schlechte Laune? Dieses und mehr hat mich bewogen, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Entstanden ist ein  Ratgeber, den ich hier gern vorstellen möchte und zum kostenlosen Download anbiete.

Der Frust mit der eigenen Figur

Genug Gründe für viele, sich resigniert mit ihrem Körpergewicht abzufinden. Die meisten geben nach zahlreichen erfolglosen Diäten irgendwann auf, kompensieren ihren Kummer mit Naschen und Heißhungerattacken. Oft scheuen die, die nicht so schlank sind wie sie gern sein möchten, den Blick in den Spiegel und nicht selten sind sie gehemmt im Zusammentreffen mit anderen Menschen. Füllige oder übergewichtige Menschen nehmen oft weiterhin so manche Spötteleien in Kauf, sind vielfach unzufrieden und stehen häufig unter enormem psychischen Leidensdruck. Dies kann bei sensiblen Menschen zum sozialen Rückzug bis hin zu Depressionen führen.

Wer etwas mollig ist, fühlt sich glücklicher

Dabei ist etwas mollig sogar gesund. Ein, zwei oder gar drei bis vier Kilo über dem „Normalgewicht“ sind längst kein Grund zum Verzweifeln. Ganz im Gegenteil! Einige Pfunde mehr auf dem Kilokonto verleihen Frauen eine sexy formvollendete weibliche Figur mit sinnlichen weichen Rundungen an Brüsten, Hüften und Po. Die männlichen Zweifler unter Ihnen aufgepasst: Auch Männern mit etwas mehr Umfang am Bauch wird eine sinnliche und sexy Aura nachgesagt. Trotzdem fühlen sich jedoch viele Menschen eben mit diesem „etwas mehr Speck“ auf den Rippen nicht wohl mit Ihrem Gewicht. Die gängigen Tabellen und Richtwerte tragen vielfach zu diesem Unmut bei.

Etwas mollig ja – Übergewicht lieber nicht!

Ein wenig rund ist gesund. Andererseits darf Übergewicht, welches deutlich über der Toleranzgrenze liegt, nicht verharmlost werden. Diabetes mellitus, Herz- und Kreislauferkrankungen u. a. können die Folgen von starkem Übergewicht sein. In den letzten 40 Jahren soll der Anteil dicker Menschen in der Bevölkerung rasant gestiegen sein. Inzwischen zählen gut 60 % zu den Übergewichtigen, allein in Deutschland. Besonders bei Kindern ist eine deutlich erhöhte Gewichtszunahme bereits in jungen Jahren zu beobachten.

Der Weg zum eigenen Wohlfühlgewicht

Es lohnt sich also sowohl aus physischen wie auch psychischen Gründen, einen Blick auf das Gewicht und die Figur zu werfen. Nur so können Sie sich für Ihr künftiges persönliches Wohlfühlgewicht entscheiden. Erfahren Sie, wie Sie zu einem neuen Körpergefühl gelangen und sich wieder in Ihrer Haut langfristig wohl fühlen werden. Für meinem Ratgeber habe ich Wissenswertes rund um Gewicht, Körpergefühl und Gesundheit sorgfältig recherchiert und gebe Anregungen sowie nützliche Tipps, die Sie dabei unterstützen werden, mit Körper und Körpergewicht wieder im Einklang zu sein. Darüber hinaus möchte ich motivieren, den eigenen Leitfaden für das persönliche Körpergewicht zu finden und dabei gleichzeitig das Selbstbewusstsein zu stärken.

Neugierig geworden? Besuchen Sie das Gesundheitsmagazin gesu-optimal

Im nachfolgend genannten Artikel steht der Ratgeber „Weshalb Diät die Laune verdirbt und ein wenig mollig glücklich macht“ als PDF-Datei zum kostenlosen Download für jeden Interessierten bereit.

Was Sie für Ihr Wohlfühlgewicht tun können